Windland-Schule

Windland-Schule


Direkt zum Seiteninhalt

2010/2011

Pressemitteilungen

Küstenputz 2011
Von Schülern aus Altenkirchen

Nebenbei bemerkt er auch mit aufmerksamen Blick die Frösche und die Rotbauchunken, die
in einen kleinen Wasserloch am Spülsaum leben. Wir schaffen heute unser Einsatzziel für Tag
3 uns bis zur Pferdetreppe vor. Gruppe 1 hat alle Säcke nach oben transportiert und das Gelände um das Boot gesichert. Gruppe 2 hat noch einmal 7 Müllsäcke gefült und Kanister, Rohre, etwas Schrott einen Blechgrill und zwei Eimer mit Falschen von der Küste transportiert. Spontan hat uns ein Urlauber in seinen Bereich mit geholfen. An anderen
Stellen wurden schon kleine Haufen zusammengetragen worden. Es ist auffällig, dass sich das sich der Meerkohl nach den letzen Veränderungen am Strand westlich der "Piratenschlucht"
weiter ausgebreitet hat. Hoffentlich gelingt ihm das nach unseren Spezialeinsatz noch besser. Für den letzten Einsatztag haben wir uns um 7.30 Uhr an der Schule vereinbart, die Unterstützungsteams vom Amt Nord Rügen und der ABM Koordinierung werden 9.00 Uhr in Varnkevitz dazu stoßen. Begleitet werden wir auch von Herrn Sikora. Vierter Tag, die Anstrengungen der letzten Einsatztage reduzieren unsere Gruppe heute auf zwölf. Die Fahrt zum Einsatztort wird von Lucas begleitet, der seine Sache gut macht. Jeder hat jetzt seinen festen Platz im Team. Am ersten Lagerplatz in Varnkevitz habne wir noch Zeit, bis die Unterstützungsteams eintreffen. Wir nutzen sie für einen Kontrollgang am Strand, bauen dort Brücken zum großen Stein und Steintürme. Den Müll von der Lagerfeuerstelle beseitigen wir auch noch. Der Pick Up mit Herrn Kieck fahrt vor und wird beladen, eine Gruppe fährt schon zur nächsten Lagerstelle und bereitet den Abtransport vor. Hier kommt der Multicar der ABM Koordinierung zum Einsatz. Gut, dass wir die Allrader zur Verfügung haben, in diesem Gelände können sie sich beweisen. Bereits an dieser Lagerstelle ist sein Ladevolumen aufgebraucht, eine zweite Fahrt wird Notwendig. Die letzte kleine Lagerstelle an der Pferdetreppe wird noch mit dem Pick Up entsorgt. Eigentlich dachten wir ja, die Gefahren des Einsatzes lauern am Strand. Nun müssen wir feststellen, dass sie in den Küstenweg eingebaut sind. Zwei Stürze sind zu verzeichnen, die Verletzungen zum Glück nur leicht, keine Schäden an den Einsatzfahrzeugen. Wir haben jetzt Zeit, um unsere Versorgungsstelle an der Piratenschlucht einzurichten. Die Kiste mit den Grillsachen wird an den Strand getragen und der Grill in Gang gebracht. Alle freuen sich auf die Bratwurst, das Getränk und die Schokolade zum Nachtisch. Walter übernimmt die Grillaufgabe und erhält von Felix Unterstützung, bei Hunger geht es natürlich nicht schnell genug. Bei so vielen Stoffen. Bei so vielen Steinen zum Klettern und werfen ist das aber nicht schlimm. Die Beladung des Fahrzeugs geht schnell von der Hand, alle staunen noch mal über die Mengen von Müll. Anerkennende Worte für die gelungene Aktion kommen von den Unterstützungsteams. Lucas stellt fest, dass wir wohl die ersten Menschen sind, die an diesem Strand aufgeräumt haben. Das ist ein gutes Gefühl, stolz treten wir unter Ericas Führung die Rückfahrt an. Den größten Dank erhalten wir aber wohl von den Pflanzen und Tieren, die dort leben, auch wenn sie es nicht laut sagen können. Vielen Dank den Teammitgliedern des SEK2, der Einsatz ist beendet!

Das SEK2 Team:
Marie-Luise Knuth Schülerin Klasse 6a
Tom Follak Schüler, Klasse 6 a
Steven Tennler Schüler, Klasse 6 a
Tobias Kreim Schüler, Klasse 6 a
Timo Neumann Schüler, Klasse 6 a
Sep Wilke Schüler, Klasse 7
Felix Röhl Schüler Klasse 7
Eric Maier Schüler Klasse 7
Walter Schattschneider Schüler Klasse 7
Lucas Kipp Schüler Klasse 8
Nick Emmerrich Schüler Klasse 8
Herr Lonskowski Hausmeister
Herr Kieck Amt Nord Rügen
Herr Lietzow Mitarbeiter der ABM Koordinierung
Herr Sikora Lehrer
Herr Schernus Lehrer


Das hat sich gelohnt! Der Abschnitt vom ,,Siebenschneiderstein" in westliche Richtung hatte einen Küstenputz dringend nötig. Wir hatten für den Einsatz der Schüler unserer 5. Klasse das Gebiet richtig gewählt. Beleitet haben die Aktion Frau Mauer als Klassenleiterin, Frau Willms als Biologielehrerin und Herr Schernus als Verantwortlicher der Schule für den Küstenputz.
Möglich wurde dieses Projekttag aber nur durch die Unterstützung des RPNV, der Arkonabahn und Herrn Heinmann als Bürgermeister der Gemeinde Putgarten. Dadurch konnte der Transport von Altenkirchen bis zu den Leuchttürmen am Kap Arkona sowie der Abtransport des gesammelten Mülls gesichert werden. Neben der Bratwurst zum Mittag erhielten wir auch noch eine Führung durch die Bunkeranlage.
Vorher hatten die Schüler und Lehrer aber zehn Säcke mit Müll, zwei Blechkanister, ein LKW- Reifen, ein PKW- Reifen, ein Kühlschrank, drei Eimer mit Glasflaschen und Scherben sowie zwei Kunststoffplatten vom Strand gesammelt und zum Teil mit großer körperlicher Anstrengung die Treppenaufgänge an der Steilküste hoch transportiert.
Aus einigen Müllfunden kreierten die Schüler zwei ,,Müllmonster", eines davon direkt auf dem ,,Siebenschneiderstein", um sich an dem Wettbewerb des Biosphärenreservates Südost- Rügen beteiligen zu können. Vielleicht können wir damit noch einen Preis gewinnen.
Gewonnen hat auf alle Fälle schon einmal die einzigartige Natur im Naturschutzgebiet um das Kap Arkona. Nun werden sich die Kegelrobben, die einige Schüler dort gesehen haben, sicher noch wohler fühlen und vielleicht auch für immer dort ansiedeln. Wir bedanken uns nochmals für die Unterstützung unseres Projekttages bei allen Unterstützern.

Ostsee-Anzeiger 29.06.2011

Dankeschön für Projektförderung
Brief des Schulvereins der Regionalen Schule Altenkirchen

Altenkirchen: Wir, die Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Regionalen Schule Altenkirchen sowie der Schulverein möchten heute einmal ein großes Dankeschön loswerden. Dieses gebührt einer Initiative der Aktion Mensch unter der Bezeichnung "dieGesellschafter.de",
welche Bereits zwei Projekte unserer Schule für je 4000 Euro finanziert hat. In kurzer Zeit
ermöglichten sie es, dass Mobiliar und Küchengroßgeräte für das Ganztagsangebot "Gesunde
Ernährung" und unserer Pausenversorgung angeschafft werden konnten. Dies wird von den Schülern dankbar angenommen und ist mittlerweile aus dem Schulalltag nicht mehr wegzudenken. Ein weiteres Projekt, welches nur mit Hilfe der Initiative der Aktion
Mensch zu realiesieren war, nennt sich "Ferieninsel Windland".
Innerhalb dieses Projekts organisierten Schüler beispielsweise eigenständig Trödelmärkte.
Während der an unserer Schule stattfindenden Ferienfreizeiten steht ihnen ein kleines Feriendorf mit Spiel- und Sportgeräten zur sinnvollen Freizeitgestaltung zur Verfügung.
Im Moment fördern "dieGesellschafter.de" das neuste Project "n@tes-cafe".
Dieses Internet-Café wird allen Kindern und Jugendliche der Schule offen stehen. Es befähigt interessierte Jugendliche zur Selbstverwaltung des Cafés und wird dazu beitragen, dass sie Verantwortung für sich und andere übernehmen.


Artikel erschienen in der "Ostsee Zeitung- Mittwochsanzeiger" vom 1.12.2010

Fotokurs mit krönendem Abschluss: Endlich…

Auch die Schüler der Regionalen Schule Altenkirchen freuen
sich auf die Sommerferien, die heute beginnen. In der Projektwoche
kurz vor den Zeugnissen haben sie das Umfeld ihrer Schule verschönert, einen kleinen Rosengarten angelegt, musiziert, eine Modenschau vorbereitet,
getanzt, Wimpelketten gebastelt, Aufsteller gebaut, all das in einen Fotokurs
dokumentiert und während eines großen Sommerfestes zur Freude ihrer Eltern
und Gäste präsentiert. Worauf sich der Nachwuchs am meisten freut?
Auch das wurde ganz kreativ umgesetzt und per Schnappschüssen vom Peilturm
runter auf die Wiese des Flächendenkmals Kap Arkona festgehalten: Endlich Ferien!, sagen mehr als 4700 Mädchen und Jungen an allgemeinbildenden
Schulen auf der Insel. Zuvor nehmen sie heute aber noch ihre Zeugnisse
in Empfang.

(Holger Vonberg)
Erschienen in der Ostsee Zeitung am 09.07.2010





Dankeschön für Projektförderung
Brief des Schulvereins der Regionalen Schule Altenkirchen

Altenkirchen: Wir, die Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Regionalen Schule Altenkirchen sowie der Schulverein möchten heute einmal ein großes Dankeschön loswerden. Dieses gebührt einer Initiative der Aktion Mensch unter der Bezeichnung "dieGesellschafter.de",
welche Bereits zwei Projekte unserer Schule für je 4000 Euro finanziert hat. In kurzer Zeit
ermöglichten sie es, dass Mobiliar und Küchengroßgeräte für das Ganztagsangebot "Gesunde
Ernährung" und unserer Pausenversorgung angeschafft werden konnten. Dies wird von den Schülern dankbar angenommen und ist mittlerweile aus dem Schulalltag nicht mehr wegzudenken. Ein weiteres Projekt, welches nur mit Hilfe der Initiative der Aktion
Mensch zu realisieren war, nennt sich "Ferieninsel Windland".
Innerhalb dieses Projekts organisierten Schüler beispielsweise eigenständig Trödelmärkte.
Während der an unserer Schule stattfindenden Ferienfreizeiten steht ihnen ein kleines Feriendorf mit Spiel- und Sportgeräten zur sinnvollen Freizeitgestaltung zur Verfügung.
Im Moment fördern "dieGesellschafter.de" das neuste Projekt "n@tes-cafe".
Dieses Internet-Café wird allen Kindern und Jugendlichen der Schule offen stehen. Es befähigt interessierte Jugendliche zur Selbstverwaltung des Cafés und wird dazu beitragen, dass sie Verantwortung für sich und andere übernehmen.


Artikel erschienen in der "Ostsee Zeitung- Mittwochsanzeiger" vom 1.12.2010

Homepage | Über uns | Aktuelles | Stundenpläne | Projektwochen | Schulerverein | Formulare | Chronik | Pressemitteilungen | Impressum | Kontakt | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü