Windland-Schule

Windland-Schule


Direkt zum Seiteninhalt

Aktivitäten 2009/2010

Aktuelles

Projekt „Stärken vor Ort“


Im Rahmen des Projektes lernen die TeilnehmerInnen das Berufsbild des Kochs und der Restaurantfachleute näher kennen und bekommen einen besseren Einblick in den bereich der Gastronomie und Hotelwesens. Mit der frühzeitigen praxisnahen Berufsorientierung sollen Fehlentscheidung bei der späteren Berufswahl vorgebeugt werden, um die Zahl von Ausbildungsabbrüchen zu minimieren. Eine Steigerung von Ausbildungsabbrüchen insbesondere im Hotel- und Gaststättenbereich ist in der Vergangenheit zu verzeichnen. Hier muss frühzeitig präventiv Einfluss genommen werden. In Vorbereitung zukünftiger Bewerbungsaktivitäten sollen auch Schlüsselqualifikation wie Team- und Kommunikationsfähigkeit, sowie Selbstpräsentation gefördert werden. Die TeilnehmerInnen lernen in Theorie und Praxis den Umgang mit frischen Lebensmitteln und sollen anhand von Beispielen ihre eigene Ernährung ausgewogener und gesünder gestalten. Die TeilnehmerInnen können auf diesem Basiswissen aufbauen und ihre eigenen Ernährungsgewohnheiten prüfen ggf. verbessern. Im theoretischen Teil werden Zusammenhänge von Gesundheit und ausgewogener Ernährung sowie die Bedeutung der einzelnen Nahrungsbestandteile (Fette, Eiweiße, Kohlenhydrate u.s.w) erläutert. In der Warenkunde werden einzelne Lebensmittel, insbesondere Obst und Gemüse vorgestellt. Der praktische Teil beinhaltet das Zubereiten von einfachen Gerichten, die zur ausgewogenen Ernährung gehören. Das gemeinsame Essen beschließt die jeweilige Kurseinheit. Parallel erhält eine zweite Gruppe einen Einblick in die Arbeit der Restaurant- und Hotelfachleute. Neben der Dekoration und Tischgestaltung, dem Eindecken stehen auch das Anfertigen von Menükarten, die Gestaltung von Einladungskarten und deren Versendung im Mittelpunkt. Nach der 5. Kurseinheit wird gewechselt. Den Höhepunkt bildet die gemeinsame Zusammenstellung und Zubereitung eines kleinen Menüs für ihre Eltern/Freunde. Diese Veranstaltung wird den Kurs abschließen. In den Organisation und Vorbereitung der Abschlussveranstaltung werden die TeilnehmerInnen aktiv integriert. Durch die Kooperation mit dem Hotel Atrium ist der Praxisbezug gewährleistet.


VollbildZurückPlayWeiter

,
Der Informatik-Biber Wettbewerb 2009

Die Regionale Schule Altenkirchen hat sich am Informatik-Biber 2009 mit 73 Schülern beteiligt.

Was ist der Informatik -Biber?
Ein Online-Quiz mit spannenden, interessanten Aufgaben, die Köpfchen und keine speziellen Informatik-Vorkenntnisse erfordern.

Für wen?
Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13. Der Informatik-Biber wird in vier verschiedenen Altersgruppen durchgeführt: Klassen 5 und 6, 7 und 8, 9 und 10 sowie 11-13.

Wann?
In der deutschen Biberwoche vom 9. bis zum 13.November 2009.

Wie ?
Ab Oktober: Registrierung koordinierender Lehrkräfte, danach Anmeldung der teilnehmenden Schülerrinnen und Schüler durch die Koordinatoren .
Es gibt keine Teilnahmegebühr.
Während der Biber-Woche: Teilnahme am Wettbewerb.

Wozu?
Urkunden für alle Beteiligten Schüler, Koordinatoren, Schulen.
Attraktive Sachpreise für die besten Teilnehmenden der verschiedenen Altersstufen sowie Preise für die aktivsten Schulen.

Von wem?
Der Informatik-Biber ist das Einstiegsangebot des Bundeswettbewerbs Informatik (BWINF). Der BWINF ist ein Projekt der Gesellschaft für Informatik (GI) und des Fraunhofer-Verbunds Informations- und Kommunikationstechnik und wird vom Bundesministerium und Forschung gefördert.


Preise 2009

1. Preis (volle Punktzahl)
USB Stick im Biber- Look

2. Preis (ab 190 Punkte)
Biber- Mousepad

3. Preis (ab 130 Punkten)
Urkunde


Traditionelles Weihnachtssingen


Am Abend des 17. Dezembers 2009 waren alle Schüler/innen, Eltern, Einwohner und Gäste der Halbinsel Wittow zu unserem Weihnachtssingen der Schüler/innen der Regionalen Schule Altenkirchen eingeladen. Zum zweiten Mal fand diese Veranstaltung in der Kirche von Altenkirchen statt. Aus unseren Anfangsschwierigkeiten des Weihnachtssingens des vergangenen Schuljahres hatten wir gelernt. Für eine bessere Akustik während der Veranstaltung sorgte Herr Seelenbinder durch den Aufbau einer Lautsprecheranlage. Damit kamen die einstudierten Gedichte und Lieder viel besser beim Publikum an. Ausgelegte Programme mit den Liedtexten erlaubten allen Anwesenden von Beginn an ein reges Mitsingen der Weihnachtslieder. Das abwechslungsreiche Programm aus Rezitationen und Weihnachtsmusik wurde von den Gästen mit viel Beifall belohnt. Große Unterstützung erhielten unsere kleinen und großen Künstler durch Herrn Seelenbinder, der die Kinder sowohl in den Proben als auch während der Veranstaltung musikalisch professionell auf der Gitarre begleitete. Bedanken möchten wir uns ebenfalls bei der Kantorin Frau Peters, die die Begleitung auf der Orgel übernahm und dem Pastor Ohm für seine umrahmenden Worte.
Am Ende der Veranstaltung waren sich Mitwirkende, Eltern und Gäste einig, dass dieses Weihnachtssingen ein voller Erfolg war. Wir würden uns freuen, wenn sich diese Nachricht bis zum Dezember 2010 herumspricht und wir zu unserem nächsten traditionellen Weihnachtssingen unseren Chor um viele kräftige Stimmen erweitern können.

Traditionelles Sportfest

In jedem Schuljahr findet mindestens ein Sportfest an der Schule statt.
Leider spielte uns das Wetter in den vergangnenen Jahren meistens einen Streich, so dass wir einige Termine verschieben mussten. Aber unsere Schüler freuen sich schon mit viel Begeisterung auf diesen Wettkampf.

Dabei fanden die sportlichen Vergleiche schon in verschiedenen Sportarten (traditionell: Weitsprung, Lauf, Wurf/Kugelstoßen) oder Nonsensspielen (Kirschkernweitspucken, Seilspringen, Eierlauf, ...) statt.

Sportfest 2009

Abschied von der Schulzeit

Mit einem tollen Projekt verabschiedete sich die 10. Klasse der Regionalen Schule Altenkirchen von ihrer Schulzeit und machte damit der AOK Kurklinik Wiek ein bleibendes Geschenk. Wie kam es dazu? Die Kurklinik fragte zu Beginn des Schuljahres 2008/09 an, ob es möglich wäre eine 25 Meter lange und 2,20 Meter hohe Betonwand zu gestalten. Die Zehnte sagte ohne Zögern zu und im Verlaufe des Schuljahres entwarfen sie gemeinsam mit Frau Eggert von der Regionalen Schule Sassnitz, die auch seit mehreren Jahren Kunst und Gestaltung an unserer Schule unterrichtet, dieses riesige Wandbild.
Strand und Meer sollten ein Abbild unserer schönen Heimat sein und für die Kurkinder eine kleine Attraktion. Endlich war es so weit! Die Schüler/innen hatten die Prüfung für die Mittlere Reife absolviert und starteten nun mit viel Elan an die Umsetzung ihrer Ideen und Vorlagen. Nachts wurden die Konturen der Bilder auf die Wand gebeamt – auch Regenschauer konnten uns nicht daran hindern. Durch den tollten Einsatz der Schüler/innen entstand ein farbenfrohes Bild, das am 16. Juli Der Kurklinik in Vertretung durch Frau Krenz übergeben wurde.
Diese hatte durch die Bereitstellung der Farben und die Grundierung der Wand für die materielle Absicherung des Projektes gesorgt. Die Schüler/innen erhielten als Dankeschön einen Gutschein und ein gemeinsames Frühstück. Außerdem wurden sie an ihren Arbeitstagen mit Essen und Trinken versorgt.

Anmerkung der Redaktion: Wir freuen uns, dass diese Wandmalerei auch heute noch zu bestaunen ist.

VollbildZurückPlayWeiter

Homepage | Über uns | Aktuelles | Stundenpläne | Projektwochen | Schulerverein | Formulare | Chronik | Pressemitteilungen | Impressum | Kontakt | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü