Windland-Schule

Windland-Schule


Direkt zum Seiteninhalt

Satzung

Schulerverein

SATZUNG


des Vereins "Schulverein der Regionalen Schule Altenkirchen e.V."




1. Name, Sitz und Zweck des Vereins


§ 1 Der Verein führt den Namen
"Schulverein der Regionalen Schule Altenkirchen e.V." und ist in
das Vereinsregister einzutragen.
Sitz des Vereins ist 18556 Altenkirchen, Schulstr.1.

§ 2 Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 3 Der Förderverein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige -
kulturelle Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke der
Abgabenordnung". Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und
Erziehung, Kunst und Kultur, der Kinder- und Jugendarbeit und der
Zusammenarbeit von Elternschaft und Schule.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere

" durch das Erwerben Geld und Sachspenden, die zur Ergänzung der Ausstattung (z. B. Bereitstellung von Unterrichtsmitteln und -materialien, Geräten usw.) über die verfügbaren öffentlichen Mittel hinaus eingesetzt werden sollen. Weiterhin sollen sie zur Durchführung von Maßnahmen - auch solcher kultureller Art (z. B. Talentförderung, Gestaltung des
Freizeitbereiches), die im Aufgabenbereich einer modernen
allgemeinbildenden Schule förderungswürdig sind, verwendet werden.

" durch die Förderung des Ganztagsangebots der Regionalen Schule und dies auch unter Einbeziehung örtlicher Möglichkeiten, Personen und anderer Vereine.

" durch finanzielle Unterstützung der Gestaltung traditioneller Wandertage oder Theaterbesuche.

" durch die Ehrung besonderer Schülerleistungen.

§ 4 Der Verein ist selbstlos tätig und politisch ungebunden; er verfolgt nicht in
erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für
die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Alle Leistungen des Vereins
erfolgen freiwillig. Ein Rechtsanspruch auf sie besteht nicht.
Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 5 Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd
sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.



2. Mitgliedschaft und Einkünfte


§ 6 Dem Verein können als Mitglieder natürliche und juristische Personen
angehören. Die Mitgliedschaft wird erworben durch schriftliche Beitritts-
erklärung und deren Annahme durch den Vorstand. Bei Ablehnung durch den
Vorstand besteht ein erneutes Antragsrecht. Über die Aufnahme befindet
nun die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit.

§ 7 Die Mitgliedschaft erlischt außer durch Tod durch schriftliche Austrittser-
klärung auf das Ende des Kalenderjahres, durch Auflösung der juristischen
Person und durch Ausschluss.

§ 8 Die Einkünfte des Vereins bestehen aus
a) den Beiträgen der Mitglieder
b) den freiwilligen Zuwendungen von Mitgliedern und Nichtmitgliedern,
c) den Erträgnissen des Vereinsvermögens.


Die ordentliche Mitgliederversammlung beschließt Mindestbeitragssätze für
Einzelpersonen sowie für Firmen, Organisationen und Körperschaften.


3. Organe des Vereins


§ 9 Der Vorstand besteht aus dem ersten Vorsitzenden, seinem Stellvertreter und
dem Schatzmeister (gemäß § 26 des BGB). Der Vorstand verwaltet das
Vermögen des Vereins.
Mindestens zwei Vorstandsmitglieder sind allein zur Vertretung berechtigt.

§ 10 Der Vorstand bestimmt Art und Höhe der Zuwendungen an die Schule.

§ 11 Der Vorstand ist bei vollständiger Anwesenheit beschlussfähig. Die Amtszeit
des Vorstandes und der Rechnungsprüfer beträgt 3 Jahre.

§ 12 Die ordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vorstand mindestens einmal
jährlich schriftlich einzuberufen. Die Einladung ist mindestens zwei Wochen
vorher unter Bekanntgabe der Tagesordnung zu versenden. Der ordentlichen
Mitgliederversammlung obliegt
a) die Entgegennahme der Jahresberichte des Vorsitzenden, des Schatz-
meisters und der Rechnungsprüfer,
b) die Entlastung des Vorstandes,
c) die Wahl des Vorstandes und
d) die Wahl von zwei Rechnungsprüfern, die nicht dem Vorstand angehören
dürfen.

Wahlberechtigt sind alle Mitglieder ab dem 14. Lebensjahr. Personen, die im
Vorstand oder als Rechnungsprüfer tätig sind, müssen das 18. Lebensjahr
vollendet haben.
Solange die Neuwahl des Vorstandes und der Rechnungsprüfer nicht
stattgefunden hat, werden die Geschäfte von dem bisherigen Vorstand und den
bisherigen Rechnungsprüfern weitergeführt.

§ 13 Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss vom Vorsitzenden unter
Angabe der Tagesordnung einberufen werden, wenn dies vom Vorstand oder
einem Drittel der Mitglieder unter Angabe des Grundes beantragt wird.

§ 14 Die Stimmenübertragung ist bei ordentlicher und außerordentlicher Mitglieder-
versammlung durch schriftliche Vollmacht möglich.


§ 15 Für den Beschluss von Satzungsänderungen ist eine Zweidrittelmehrheit der
Bei der Versammlung anwesenden Mitglieder notwendig.
Sitzungsprotokolle und gefasste Beschlüsse werden vom 1. Vorsitzenden
Bzw. einem Stellvertreter und dem Schriftführer unterzeichnet.


4. Auflösung des Vereins

§ 16 Bei Auflösung des Vereins, die von einer Mitgliederversammlung mit
Dreiviertelmehrheit der anwesenden Mitglieder zu beschließen ist, oder bei
Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den
Schulträger der Regionalen Schule, das Amt Nord-Rügen, der es unmittelbar
und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke (gem. § 3) der Regionalen
Schule zu verwenden hat.



Altenkirchen, 31. Mai 2006


Homepage | Über uns | Aktuelles | Stundenpläne | Projektwochen | Schulerverein | Formulare | Chronik | Pressemitteilungen | Impressum | Kontakt | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü